Lehr- und Forschungsgebiet Empirische Wirtschaftsforschung (EWF)

 

Das Lehr- und Forschungsgebiet Empirische Wirtschaftsforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Almut Balleer bietet Lehrveranstaltungen in den Bereichen Makroökonomie, angewandte Ökonomie und Arbeitsmarktökonomie an. Diese richten sich vornehmlich an Bachelor- und Masterstudenten der Wirtschaftswissenschaften und des Wirtschaftsingenieurwesens.

In der Forschung wird unter anderem die Rolle des technologischen Fortschrittes und Humankapitals für konjunkturelle Schwankungen in gearbeiteten Stunden, Beschäftigung und Arbeitslosigkeit untersucht.

Neuere Projekte widmen sich der Evaluation von Konjunkturpolitik, insbesondere von Kurzarbeit, sowie des Einflusses von Finanzmarktfriktionen auf Preis- und Beschäftigungsanpassungen von Firmen.

Forschungsbereiche

  • Makroökonomie
  • Angewandte Ökonometrie
  • Arbeitsmarktökonomie

Laufende Forschungsprojekte

  • "Financial Markets Imperfections and the Pricing Decisions of Firms: Evidence, Theory and Macroeconomic Implications", zusammen mit Dominik Menno und Nikolay Hristov, gefördert im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1578 "Financial Markets and Macroeconomic Performance"
  • "Contractionary and Expansionary Technology Improvements", zusammen mit Zeno Enders
  • "Perceived and Actual Labor Market Risk", zusammen mit Georg Dürnecker und Susanne Forstner
  • "Interactive Time Allocation Between Spouses", zusammen mit Monika Merz und Tamas Papp
  • "The Market for Critical Raw Materials: A Long Run Perspective", zusammen mit Oliver Lorz
  • "The effect of environmental quality on welfare accounting", zusammen mit Morten Endrikat
  • "Migration and investment: a business cycle perspective", zusammen mit Chantal Tezkan